Wir teilen uns mit

Hier könnt ihr über Gott und die Welt reden.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Und die Soldaten?

Beitrag von HBt. »

Wann werden denn die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr geimpft, sind sie schon gepikst? Insbesondere in den momentanen Zeiten ist eine schlagkräftige Truppe besonders wichtig ...
Holger König
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 502
Registriert: 13.02.2009, 00:36

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Holger König »

Ich sehen viele Gruppen der Bevölkerung, die wichtiger sind, als die Bundeswehr.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Am Montag

Beitrag von HBt. »

Holger König hat geschrieben:
15.05.2021, 01:27
Ich sehe viele Gruppen der Bevölkerung, die wichtiger sind, als die Bundeswehr.
Die MItglieder des Landtages zum Beispiel, also Abgeordnete(?).
Holger König
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 502
Registriert: 13.02.2009, 00:36

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Holger König »

Sämtliche Beschäftigte in Berufen/Betrieben mit Publikumsverkehr, also z.B. medizinisches Personal, Einzelhandel, Verkehrsbetriebe, Post/Paketdienste, aber auch Handwerker, die im Außendienst in bewohnten Wohnungen arbeiten, würde ich für wichtiger bei der Impfung halten, als ausgerechnet die Bundeswehr.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Ich sagte ja auch nur ...

Beitrag von HBt. »

Holger König hat geschrieben:
16.05.2021, 00:18
Sämtliche Beschäftigte in Berufen/Betrieben mit Publikumsverkehr, also z.B. medizinisches Personal, Einzelhandel, Verkehrsbetriebe, Post/Paketdienste, aber auch Handwerker, die im Außendienst in bewohnten Wohnungen arbeiten, würde ich für wichtiger bei der Impfung halten, als ausgerechnet die Bundeswehr.
morgen werden Niedersachsens Politiker geimpft, ganz offiziell.


Ich weiß ja nicht,
warum sollten ausgerechnet die Menschen, Soldaten (d/m/w) der Bundeswehr hinten anstehen???
HaPeJu
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 22
Registriert: 20.07.2018, 20:48
Bundesland: Bayern
Verein: TSV Wachendorf

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von HaPeJu »

Das die Impfpass eine Neiddebatte auslöst war unvermeidlich.
Die Soldaten gehören m.E. per se zu einer Priorisierung Gruppe, dürfen sie doch die Fehler anderer ausbaden. Ärzte, Pfleger usw sind alle durch sofern ein Impfwille vorhanden.
Nun geht es nur noch um wenige Wochen.
Wir können froh sein, dass es so schnell wirksame Impfstoffe gab.
Ein Restrisiko wird es immer geben.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Wir teilen uns mit

Beitrag von HBt. »

HaPeJu hat geschrieben:
16.05.2021, 17:37
Nun geht es nur noch um wenige Wochen.
Du meinst bestimmt Monate!
Wir können froh sein, dass es so schnell wirksame Impfstoffe gab.
Es handelt sich dabei um den Stand der Technik, ein Vakzin ist heutzutage sehr schnell komponiert - doch mit der Wirksamkeit ist es so eine Frage, diese kann man frühestens am Ende des Jahres 2022 abschließend beantworten (vermute ich). Momentan bin ich mir ziemlich sicher, dass Du nächstes Jahr mindestens einen weiteren Pikser benötigst 'HaPeJu'.


Gruß,
HBt.

PS
Ab dem September 2021 werden die laufenden Infektionszahlen wieder ansteigen, ganz sicher.

"Wir können froh sein, dass es so schnell wirksame Impfstoffe gab." [HaPeJu]
Warum froh?
Weil es sonst viel mehr Tote gegeben hätte ... u.s.w.?

Oder sollten wir alle dankbar sein und demütigst Gott für diesen Segen (wem auch immer?) danken?

Wir sollten uns lieber fragen: wann der nächste Übersprung stattfindet und warum die Böden so ausgetrocknet ... die Bäume so krank ... sind, die Artenvielfalt so extrem dezimiert ist, die Oberfläche des Planeten vermüllt und versiegelt ist, die Meere eine einzige Mikroplastiksuppe ... und vor allem, wer dafür verantwortlich ist?
HaPeJu
Gelb - Orange Gurt Träger
Gelb - Orange Gurt Träger
Beiträge: 22
Registriert: 20.07.2018, 20:48
Bundesland: Bayern
Verein: TSV Wachendorf

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von HaPeJu »

Hallo HBt,
Ich gehe such davon aus, das eine Zweifachimpfung nicht reichen wird.
Hoffe es wird auf das Niveau einer Grippeinfektion kommen und ja ich bin froh das mit den Vakzien, deren schnelle Entwicklung trotzdem als Reduktion der Todesfällen für mich nicht selbstverständlich ist, wir wieder in Richtung Normalität kommen.
Wochen oder Monate...
Ich gehe aufgrund der Statistik von einer Impfung in den nächsten z bis 12 Wochen aus.
Holger König
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 502
Registriert: 13.02.2009, 00:36

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Holger König »

Rein rechnerisch wird die steigende Impfquote verhindern, daß die Anzahl der Infektionen wieder erheblich steigt. Hoffentlich wird der Auslands-Tourismus beschränkt und von Anfang an mit Rückreise-Tests verbunden, bei Virus-Variante-Gebieten auch weiterhin mit Quarantäne.
Die letzte Herbswelle hatte ihren Anfang in den Urlaubern, die am Anfang noch nicht getestet wurden und deshalb Viren mitbrachten..
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Die Pandemie und der ganze Rest

Beitrag von HBt. »

Ich stimme Dir zu Holger.

Nebenbei sei nicht vergessen: in diesem Jahr wird es in Deutschland eine merkliche Trinkwasserverknappung geben, um es einmal sehr diplomatisch und seicht zu formulieren. Die Grundwasserspiegel sinken in Deutschland unaufhörlich. Es geht jetzt also wirklich los mit dem Armageddon. Die Böden 'im Wald und auf der Heide' sind furztrocken, während die Sonne uns unbarmherzig kochen & braten wird. Und all das lassen wir zu, nehmen es gelassen hin?

Traurig.
alf_meerlijudo
Weiß - Gelb Gurt Träger
Weiß - Gelb Gurt Träger
Beiträge: 9
Registriert: 29.03.2021, 14:26

Große Klappe, kleines Hirn

Beitrag von alf_meerlijudo »

Bei uns ist es so der Kurz hat ne große Klappe (ÖVP), der Kickl (FPÖ) ist komplett gestört, die Rendi-Wagner(SPÖ) weiß nicht was sie machen soll und die Grünen verkaufen ihre Rechte. Bleiben noch die Neos, welche nur Kritik aufstellen, aber selbst nichts machen
Holger König
2. Dan Träger
2. Dan Träger
Beiträge: 502
Registriert: 13.02.2009, 00:36

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Holger König »

Gibt es da regionale Schwerpunkte beim Wassermangel? In Berlin haben wir seit langem (Reduzierung der Indutrie und damit des gewerblichem Wasserverbrauchs) das Problem, das in einigen tieferen Lagen der steigende Grundwasserspiegel in die Keller drückt. Welchen Sinn würde es machen, Fernwasserleitungen zu bauen, um Regionen mit Wassermangel zu unterstützen bzw. industrielle Großverbraucher aus Wasserüberschußgebieten zu versorgen?
Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 5067
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Fritz »

Klar, da wo sie wie blöde die Flüsse begradigt, ausgebaggert usw. haben, hat man halt schnell Wassermangel, wenn nicht gerade Hochwasser ist.

Da wo man in der Landwirtschaft die Boden in Beton verwandelt durch schwere Maschinen u. deren Bodenverdichtung, zu viel Gülleausbringung bei zu wenig Humus im Boden,
zu große Flächen ohne Feldraine, da kann das Regen-Wasser gut weglaufen anstelle einzusickern und sich in organischen Bodenbestandteilen zu speichern und natürlich das, was doch nicht
wegläuft, verdunstet gut u. der Wind weht es mitsamt dem Ackerboden gut weg.
Mit freundlichem Gruß

Fritz
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Der große Impferfolg

Beitrag von HBt. »

Irgendwie bin ich extrem angepisst.

Ehemals Prio2, dann durch den "Niedersächsischen Weg" plötzlich umgebucht auf Prio3 (wer seinen Wisch schon vor der niedersächsischen Änderung (Auskunft DAK) in der Hand hatte, hatte Glück und wird nächste Woche ganz offiziell im Zentrum erstgeimpft), durch die Aufhebung jeder Priorisierung ist jetzt eh alles egal.

Nehmen wir einmal ein paar Verhältnisse zur Hand und fragen uns' wer von den Glückseligen sich in welcher Kategorie wahrscheinlich wiederfindet?

Gruppe A: 16.45% (Kinder und Jugendliche)
Gruppe B: 7,53% (Studenten)
Gruppe C: 28,55% (Rentner und Pensionäre)
Gruppe D: 19,08% (junge Arbeitnehmer)
Gruppe E: 28,39% (ältere Arbeitnehmer)

Gruppe C ist höchstwahrscheinlich bereits zweimal geimpft und die rüstigeren Mitglieder freuen sich bereits auf den dritten Pikser im Herbst. Sie tanzen sprichwörtlich vor meiner Haustür auf den Tischen und glauben Gruppe E müsse bei den täglichen Erfolgszahlen doch ebenfalls vollumfänglich geimpft sein - Pusteblume.

Man kann sich nun fragen' wer von den arbeitenden Bürger*Innen, sagen wir D+E entspricht 47,47%, bereits mindestens einen Pikser haben konnte? Allerdings finden sich in den Gruppen auch zirka 7,67% & 2,62% Empfänger von H4 & ALG1 ... Alles bezogen auf die gesamte Einwohner*Innen-Zahl der Bundesrepublik Deutschland, mit dem Stand 12/2019.


Täglich vernehme ich: "Du bist noch nicht geimpft?!"

Was soll das?
:angry4
Zuletzt geändert von HBt. am 10.06.2021, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Sprengstoff

Beitrag von HBt. »

Zusammenfassen(end):
A+B entspricht 23,98%
mit
C entsprechend 52,53% der gesamten Bevölkerungszahl. Dem stehen die Gruppen D+E mit 47,47% gegenüber. Und wie verteilt sich nun die aktuelle Impfquote?, jeder Zweite (d/m/w) ist doch bereits vollumfänglich geschützt.

Die permanente, kollektive Umerziehung und Blauspülung des Volkes kann ich nicht mehr ertragen :BangHead.

Ausblick zur Pandemie / Epidemie: Wenn wir nicht alle in den nächsten vier bis acht Wochen vollständig geimpft sind, dann wird es im Herbst 2021 erneut dramatische Infektionszahlen in Deutschland geben. Zu diesem Zeitpunkt benötigten wir alle eigentlich eine Aktualisierung / eine Auffrischung (den sogenannten Booster!) des eigenen Impfstatus - eine Erst-o. Zweitimpfung wäre dann leider schon zu spät am Start.

Wer finanziert A,B und C, wenn D und E plötzlich wegbrechen ??? Niemand.

Gruß,
HBt.

PS
Hoffentlich irre ich mich, hoffentlich - und wir alle kommen mit einem blauen Auge davon. Die Zukunft sieht nicht rosig aus, und dieses völlig unabhängig von Sars-CoV2-Mutationen ... Wollen wir es eigentlich nicht sehen und vor allen Dingen nicht lösen (das Problem)? In Mexiko kann sich der Ottonormalbürger (angeblich) noch nicht einmal mehr ein Glas Trinkwasser leisten ---> Coca Cola ist bedeutend preiswerter und überall verfügbar, so hört man.
Benutzeravatar
Fritz
Moderator
Moderator
Beiträge: 5067
Registriert: 14.11.2003, 11:06

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von Fritz »

HBt. hat geschrieben:
10.06.2021, 11:04
Ausblick zur Pandemie / Epidemie: Wenn wir nicht alle in den nächsten vier bis acht Wochen vollständig geimpft sind, dann wird es im Herbst 2021 erneut dramatische Infektionszahlen in Deutschland geben. Zu diesem Zeitpunkt benötigten wir alle eigentlich eine Aktualisierung / eine Auffrischung (den sogenannten Booster!) des eigenen Impfstatus - eine Erst-o. Zweitimpfung wäre dann leider schon zu spät am Start.

Ich glaub, da kann ich Dich beruhigen: Wenn es politisch paßt, gibt es im Herbst wieder schärfere Einschränkungen - unabhängig davon, ob und wieviele gegen irgendwas geimpft sind.
Mit freundlichem Gruß

Fritz
Benutzeravatar
nur_wazaari
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 330
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Re: Wir teilen uns mit

Beitrag von nur_wazaari »

Ich kriege auch partout keine Impftermin, nicht mal den ersten wohlgemerkt. Man rechnet aktuell mit Mitte Juli...ich ehrlich gesagt nicht. Draußen läuft der Sommer weitgehend normal, die Leute reisen, feiern treffen sich. Alles in meinen Augen auch soweit erstmal kein Problem - wobei ich insbesondere Urlaubsreisen an weiter entfernte Ziele aktuell sehr kritisch betrachte.

Immerhin scheint es ja aktuell deutlich weniger Ansteckungen zu geben. Aber der Herbst wird uns wohl trotzdem leider eine unangenehme Wiederholung des letzten Jahres bescheren, vor allem weil der Impfschutz aus verschiedenen Gründen auch bei Geimpften nicht sicher ist.

Meine Universität wird trotzdessen und wieder besseren Wissens voraussichtlich im Herbst alle als geimpft betrachten oder ab kommendem Wintersemester im Oktober halt einfach das Prinzip "persönliches Pech" anwenden, soweit man halt nicht geimpft ist. Alternativ winken unsäglich schlechte Hybridformate.

An Judo ist im Übrigen so gar nicht zu denken, schon gar nicht auf der semi-professionellen oder der Vereinsebene. Da läuft auch im Sommer alles weitgehend über Ersatzprodukte. Auch, weil viele jüngere Menschen noch lange nicht geimpft sind. Forderungen nach sofortigem "Normalbetrieb" sind meiner Meinung nach leider immer noch eher leichtsinnig bis unrealistisch.
.
HBt.
3. Dan Träger
3. Dan Träger
Beiträge: 1722
Registriert: 18.10.2016, 10:31

Status aktuell

Beitrag von HBt. »

Vor fünf Minuten habe ich mit meiner Hausarztpraxis Kontakt aufgenommen:
"Frau Doktor xyz stellt ab sofort das Impfprogramm ein. Nur noch Impfzentrum, leider ..."

Im Klartext bedeutet dieses: Es werden die Zweitimpfungen der Rentner und Pensionäre (im Speckgürtel Hannovers) in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen, wenigstens für diese allgemein-ärztliche Praxis.

#
@nur_wazaari
Deine Beobachtungen & Schlußfolgerungen teile ich auch für meinen (universitären) Standort - doch ich möchte nicht aus dem Nähkästchen plaudern. Es wird (auch hier) so kommen wie Du es skizziert hast, wir sind mitten drinn.

Gruß,
HBt.
Benutzeravatar
nur_wazaari
1. Dan Träger
1. Dan Träger
Beiträge: 330
Registriert: 02.10.2013, 10:59

Status noch aktueller

Beitrag von nur_wazaari »

Kamen erst heute verstärkt Meldungen zu auf, z.B.:

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ela-merkel
"Das, was uns Sorge macht, ist die sogenannte Delta-Variante, die sich in Großbritannien wieder sehr stark ausbreitet", sagte die Kanzlerin nach dem Bund-Länder-Treffen in Berlin. "Wir sind im Grund in einem Wettlauf mit dem Impfen."
Zusammengefasst: Das war's noch lange nicht. Der Sommer ist mild, ein bisschen Genuss bei aller Vorsicht ist wohl ok. Aber der Herbst wird wohl nochmal ziemlich unbequem.
.
Antworten